info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

Grandiose GSP-Einweihungsfeier

Stimmungsvoller Festakt des GSP-Erweiterungsbaus: „Neues Gesicht der Schule“ als Investition in die Zukunft.

Schönberg (Lü) Mit einem beeindruckenden Festakt wurde am Freitag der landesweit beispielhafte Erweiterungsbau der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) in Schönberg eingeweiht. Einen ganzen Schultag lang hatten die über 1200 Schüler, Lehrkräfte und Mitarbeiter der GSP alle Türen geöffnet und ihre Gäste mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm verwöhnt. Über 600 Besucher, Nachbarn, Freunde, Eltern, Partner und Ehemalige konnte die Schule begrüßen. Und auch den Einstieg in den von GSP-Pädagogin Katharina Klein gestalteten offiziellen Festakt für die geladenen Gäste gestalteten die Schüler und ihre Lehrkräfte selbst. Stimmgewaltig schallte mit Freude schöner Götterfunken gänzlich passend die Ode an die Freude über den Vorplatz des Schönberger Neubaus.

Und es war ein Tag der Freude. Zehn hochmodern ausgestattete Klassenräume, Gruppen- und Fachräume, ein Lern- und Arbeitszentrum, eine Sternwarte, das Verwaltungsgebäude und eine neue Aula ergänzen nun das Raumangebot der Schule. In der festlich geschmückten und prall gefüllten Aula begrüßte Schulverbandsvorsteher Helmut Wichelmann die Besucher: „Wir haben mit dieser Erweiterung Grundsteine für die Zukunft gelegt und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Bildung gehört zu unseren kostbarsten Gütern, da lohnt sich jede Investition“. Das bestätigte auch Dr. Gabriele Romig, die die Grüße aus dem Bildungsministerium überbrachte: „Gute Räume wirken sich immer positiv auf das Lernen aus, sind eine große Wertschätzung und haben einen hohen Stellenwert für Bildung. Ihre Schule arbeitet auf vielen Ebenen beispielhaft und engagiert sich weit über das normale Pensum hinaus. Dazu gratuliere ich Ihnen auch im Namen der Ministerin.“

Für den Kreis Plön überbrachte Kreistagpräsident Peter Sönnichsen die Glückwünsche und bestärkte die Entscheidung der Probsteier für den Neubau mit Zahlen: „Ihr habt alles richtig gemacht, ihr liegt mit den Schülerzahlen um dreißig Prozent höher als die Prognosen. Die Investitionen sind eine starke Leistung und gut angelegtes Geld.“ „Als die Planungen für unser Büro vor rund drei Jahren anfingen, haben wir den Haupteingang der Schule nicht gefunden. Nun hat die Schule ein vorzeigbares neues Gesicht“, sagte Architekt Dirk Landwehr und berichtete, dass der Neubau auch als Ergebnis eines beispielhaften Miteinanders aller an Schule Beteiligten zu sehen ist. Das bestätigte auch Schönbergs Bürgermeister Peter Kokocinski im Namen der Umlandbürgermeister und würdigte besonders die ehrenamtliche Leistung Helmut Wichelmanns und die Arbeit von Horst Wiese, der „als Bauleiter vor Ort“ einen großen Anteil am Gelingen des Neubaus hat. Pastor Andreas Lüdtke stellte den Neubau unter den Schutz und Segen Gottes. Es war der bereits sechste neue Schlüssel, den GSP-Schulleiter Wolfgang Wittmaack in seiner langen Dienstzeit überreicht bekommen hat. Der Schulleiter dankte den Eltern für ihr Vertrauen und ergänzte: „Besonders stolz bin ich auf meine über eintausend Schüler und auf meine Lehrer. Ohne ihr Engagement bleibt jeder noch so schöne Raum hohl“.

Musik, Tanz und „Magic Moments“ mit Theateraufführungen und einer Ballettperformance des TSC Schönberg auf der Bühne der neuen Aula rundeten die gelungenen Feierlichkeiten ab und erst am späten Nachmittag wurden die Schultüren wieder geschlossen. (Lü)