info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

GSP glänzt mit "Peter Pan"

Schönberger Weihnachtsmärchen fesselt fast 1000 Besucher. GSP-Theaterensemble sorgt mit „Peter Pan“ für glänzende Kinderaugen.

Mit der Inszenierung von „Peter Pan“ nach James M. Barrie gelang dem Theaterensemble der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) in den vergangenen Tagen erneut ein Meisterwerk der schulischen Theaterkunst. Das beliebte Schönberger Weihnachtsmärchen lockte in vier Aufführungen fast 1000 Besucher in die neue Aula.

Dort fand erstmals eine kulturelle Großveranstaltung statt und das neue GSP-Kulturzentrum sorgte mit seinem brillanten Ambiente und seiner hochmodernen Ton- und Lichttechnik zusammen mit der Schauspielkunst der Schüler für einen ganz besonderen Augen- und Ohrenschmaus. „Diese Premiere ist gleich doppelt gut gelungen. Die neue Aula hat sich heute schon bewährt und auf und hinter der Bühne wurde wieder einmal exzellent gearbeitet“, lobte Walter Rath, stellvertretender Schulleiter der GSP.

Mit den ersten Klängen der GSP-Theatermusiker ist der Besucher gefesselt und entführt. Entführt auf eine Reise von der Großstadt London ins Nimmerland, wo es Feen, Piraten, Indianer und jede Menge Abenteuer gibt. Auf der Bühne ist eine beeindruckende Kulisse mit einem Piratenschiff und einer großen Lichtung zu sehen, es ist das Nimmerland. „Wir wollen nie erwachsen werden“ lautet dort das Motto, das die kleinen und großen Besucher im Saal gleichermaßen zum Träumen anregt. Da treiben Peter Pan, Tinkerbell, Tigerlilly und ihre Mitstreiter ihre Späße, lassen sich vom „bösen“ Captain Hook und seinem trotteligem Helfer Smee nie aus der Ruhe bringen und die Geschwister Wendy, John und Michael aus London sind mittendrin und glücklich.

Die jungen Schönberger Schüler fühlen sich sichtlich wohl auf der neuen und ungewohnten Bühne, sind textsicher und spielen ihre Rollen durchweg souverän. Die Hauptrollen um Peter Pan (Mika Timmermann), Tinkerbell (Louise Staak), Hook (Lotta Wolter), Smee (Tristan Schlabritz), Tigerlilly (Laura Tuschy) und Wendy (Lilly Hayn) verdienen sich vom sachkundigen Publikum einen Sonderapplaus.

Wie bei jeder GSP-Inszenierung ist auch bei „Peter Pan“ alles hand- und selbstgemacht. Die Musiker beeindrucken mit ihren selbst komponierten Stücken, die Bühnentechniker mit gelungenen Effekten und Beleuchtungen, das Bühnenbild besticht durch kreative Handwerkskunst, der GSP-Förderverein verwöhnt die Gäste mit besonderen Leckereien und das Eventmanagement sorgt für einen reibungslosen Ablauf. Ein besonderer Hingucker sind in diesem Jahr die selbst entworfenen Kostüme und Requisiten: „Es mussten bei der diesjährigen Aufführung sehr viele verschiedene Charaktere ausgestattet und gekleidet werden. Das haben die Schüler um meine Kollegin Leonie Sommerwerck hervorragend umgesetzt. Sie haben einen großen Anteil am tollen Gelingen des diesjährigen Weihnachtsmärchens“, freute sich GSP-Regisseurin Katharina Klein.  

Die Mitwirkenden des Schönberger Weihnachtsmärchens „Peter Pan“ sind:

Schauspiel/Regie (Katharina und Grete Klein, Regieassistenz Sabine Lükemann/Maya Petersen)

Peter Pan (Mika Timmermann), Tinkerbell (Louise Staak), Hook (Lotta Wolter), Smee (Tristan Schlabritz), Tigerlilly (Laura Tuschy), Adlerauge (Bella Marnitz), Angsthase (Aaliyah Lüdders), Wendy (Lilly Hayn), John (Mathis Guerke), Michael (Joel Bernas), Krokodil (Yasmin Gayos), Spitzchen (Hannah von der Heide), Löckchen (Mia Fleitmann), Tütchen (Melissa Rösler), Bisschen (Janos Bratfisch), Zwil (Lena Kluge), Ling (Jana Bauer).

Bühnenbild (Jeanny Hill): Alina Varga, Liza Sörensen, Meryam Youssef,  Daniel Hinz, Niclas Kißler, Tia von Mandel, Tom Radtke, Selena Makan, Leonie Niggemann, Samantha Pries, Lilly Werner, Jara Schettel,  Esther Fimm.

Kostüme (Leonie Sommerwerck): Lea Pries, Alina Schlünzen, Michelle Gädt, Amy Gisiger, Maya Pekari, Chantal Bernas, Jana Bittermann, Merle Löhndorf.

Technik (Cai Lamp): Sjard Diekmann, Moritz Schulz-Wulkow, Lennard Neurath, Jonas Preuß, Silas Rommel, Julius Untiedt, Dennis Sebastian, Kristian Ziehe, Nico Maibaum, Paul Sudau, Fabio Slowig, Tom Fischer, Fynn Käding, Julian Weis, Christoph Götsch.

Musik (Marcus Bense): Ida Holst, Sarah Hirt, Ali Deaibis, Emil Wolter, Pierre Dahn, Aaron Thönsen, Finja Baruth, Joris Boldt, Till Gayler.

Management (Sabine Lükemann): Vivien Bern, Emely Nohns, Johanna Glantz, Justin Bachert, Tia Brandstätter, Lydia Käufer, Lee Peters, Niklas Thoms, Joana Behnke, Kaja Großmann, Thalia Krüger, Finjas Schümann, Jannick Schmidt, Lasse Storm, Eddy Thiel, Nele Doepner, Svea Klüver, Cedric Doleschel. (Lü)