info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

Sternstunde des Sports beim Weihnachtsturnen an der GSP

„Sternstunde des Sports“: Fast 800 Teilnehmer beim Schönberger Weihnachtsturnen von Schule und Verein

Pünktlich zur Weihnachtszeit konnten sich knapp 600 Schüler der ersten bis sechsten Klassen der Schönberger Grundschule an den Salzwiesen und der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) und gut 200 Besucher des TSV Schönberg am vergangenen Montag über eine ganz besondere Sportveranstaltung freuen. Einen Tag lang waren in der Schönberger Schul-Sporthalle unzählige Gerätekombinationen aufgebaut, die am Morgen von den Schülern und am Nachmittag vom Verein genutzt wurden. „Das war heute eine Sternstunde des Sports und ein großes Beispiel für eine gelungenen Kooperation von Schule und Verein. Während der Weihnachtszeit kommt die Bewegung oftmals zu kurz, da konnten wir heute beim beliebten Turn- und Klettertag nochmal sehr offensiv gegensteuern“, freuten sich GSP-Schulleiter Wolfgang Wittmaack und Stephanie Krause, Leiterin der TSV-Geschäftsstelle.

Kurz nach sechs Uhr am Morgen standen die Schönberger Sportlehrer, Hausmeister und die Schüler der Flexklasse „auf der Matte“ um den aufwändigen Geräteparcours einzurichten. Die Dschungelbrücke, die Rollbrettebene, der Schlossgraben, ein Sprungturm, die Schönberger Nordwand, die Slackline und vieles mehr luden die Schüler pünktlich zur ersten Stunde zum Klettern, Rollen, Balancieren, Springen, Hangeln und Toben ein. Auch der fast vergessene Lüneburger Stegel, ein uraltes Turngerät zur Gleichgewichtsschulung, kam zum Einsatz. Für ruhigere Phasen standen Jongliertücher, Balanciertonnen, Stelzen und Pedalos zur Verfügung. Je nach dem individuellen Leistungsvermögen und Interesse konnten sich die Schüler schul- und jahrgangsübergreifend ohne Vorgaben und Beurteilungen in der Sporthalle bewegen. Da turnten Erstklässler zusammen mit Schülern der sechsten Klassen und später Eltern mit ihren Kindern. Und alles funktioniert reibungslos. „Neben den grundmotorischen Fähigkeiten werden heute auch Umsichtigkeit, Hilfsbereitschaft und das angemessene Orientieren im Raum geschult. Dieser Tag hat für unsere Kinder einen ungemein hohen Aufforderungscharakter. Sie sind am Ende einer Stunde völlig geschafft und glücklich. So macht Sport in der Schule richtig Spaß. Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt“, sagten GSP-Sportfachleiter Heiko Lükemann und GS-Sportpädagogin Ulrike Herrmann, die den Tag federführend organisiert hatten.

Spät am Montagabend konnten dann auch die TSV-Sportler ein überaus positives Fazit ziehen. „Morgens baut die Schule auf, wir haben heute am Abend dann wieder alles abgebaut und hatten eine erneut großartige Resonanz. Wir hatten viele Nicht-Mitglieder in der Halle, die das Angebot sehr genossen haben und sich nun auch für andere Sportmöglichkeiten im Verein interessieren. Für Schule und Verein ist dieser tolle Turn- und Klettertag eine echte Win-Win-Geschichte“, freute sich Stephanie Krause.    (Lü)