info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

GSP-GRIPS ist beste Schülerzeitung in Schleswig-Holstein

GSP-Schülerzeitung „GRIPS“ ist die Nummer 1 im Land.

Die Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) in Schönberg feiert einen Riesenerfolg. Ihre Schülerzeitung „GRIPS“ wurde am vergangenen Freitagnachmittag beim Schülerzeitungswettbewerb „Kein Blatt vorm Mund“, ausgerichtet von der Jugendpresse SH, als beste Schülerzeitung Schleswig-Holsteins ausgezeichnet. In einer großen Feierstunde mit Bildungsministerin Karin Prien und Vize-Landtagspräsidentin Annabell Krämer wurden die GSP-Redaktionsmitglieder der „GRIPS“ im Kieler Landtag geehrt. Überglücklich feierten die Schüler  Amy Gisiger (9b), Lisa von der Heide (12c), Gina-Marie von Mandel (12b), Felix Mader (13a), Erik Gutzmann (9d), Bernd Hagen Helms (9b), Jorden Martens (12b) und Fynn-Niklas Esch (9e) mit ihrer Lehrerin Urte Colmorgen-Kling den nie erwarteten Erfolg „ihrer GRIPS“. Die vertritt nun Schleswig-Holstein beim Bundeswettbewerb der Schülerzeitungen in Berlin.

Gewinner-Redaktion kommt von der GSP:

Schönberger Schülerzeitung „GRIPS“ ist Landessieger

„Wer hat die beste Schülerzeitung im Land?“ lautete im vergangenen Herbst die Frage der Jugendpresse SH beim Schülerzeitungswettbewerb 2018. Nun ist die Antwort klar: „GRIPS“, die Schülerzeitung der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) in Schönberg ist die beste Schülerzeitung in Schleswig-Holstein. Das haben die jungen Schönberger GSP-Nachwuchsjournalisten und ihre Lehrerin Urte Colmorgen-Kling am vergangenen Freitag im schmucken Schleswig-Holstein-Saal des Kieler Landtages gebührend feiern dürfen. Der Lohn des großartigen Erfolges: Neben viel Reputation und einer Urkunde dürfen die Schüler im kommenden Herbst auch als Ehrengäste an den Jugendmedientagen 2018 teilnehmen.  

„Schülerzeitungen sind ein wichtiger Teil von Schule, abseits von Unterricht und Noten. Auch in Zeiten von Smartphones ist die Zeitung der eigenen Schule noch immer etwas ganz besonderes“, sagte Bildungsministerin Karin Prien und Vize-Landtagspräsidentin Annabell Krämer wies darauf hin, dass „Schülerzeitungen ein Teil der Pressefreiheit und freien Meinungsäußerung sind und so ein wichtiger Beitrag zur Demokratie“.

Eine hochkarätige unabhängige Jury aus Mitgliedern des Kieler Bildungsministeriums und des sh:z-Verlags, aus jungen und erfahrenen Mediengestaltern und den Landesschülersprechern der verschiedenen Schularten hat sich in der Kategorie „Gymnasien/Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe“ für die GSP-Zeitung „GRIPS“ als beste Schülerzeitung Schleswig-Holsteins entschieden. „Sprache, die graphische Gestaltung, die Darstellung des Schullebens, die Einbeziehung jugendrelevanter Themen im außerschulischen Bereich, die Interessensvertretung und die Berücksichtigung des rechtlichen Rahmens waren die wesentlichen Kriterien“, hieß es in der Laudatio. Und das ist den Schönberger „GRIPS-Reportern“ landesweit am besten geglückt. Berichte über China, London und ein Au-Pair-Jahr in Frankreich kamen in der Jury ebenso an, wie die Rubriken „GRIPS greift auf, genießt, grübelt oder gratuliert“. „Redaktionsarbeit ist Teamarbeit. Wir haben jahrgangsübergreifend alle Spaß am Schreiben, können kreativ sein und genießen oft den Kontakt mit anderen Leuten bei unseren Interviews. Unser Motor ist Frau Colmorgen-Kling. Dieser tolle Preis ist auch ihr Verdienst“, sagt Redaktionsmitglied Gina-Marie von Mandel.

Für die nun preisgekrönte „GRIPS“ ist die Reise übrigens noch lange nicht zu Ende. Sie reist in den kommenden Tagen als schleswig-holsteinischer Landessieger weiter ins Bundesfinale nach Berlin und lässt dabei ihre Redaktionsmitglieder fast sprachlos zurück: „Das ist überwältigend, damit haben wir nie und nimmer gerechnet. Erster im Land und qualifiziert für den bundesweiten Wettbewerb. Die viele Arbeit wird heute belohnt, wir sind so glücklich und vielleicht sehen wir unsere GRIPS ja auch bei der bundesweiten Siegerehrung in Berlin wieder“, strahlten die GSP-Zeitungsmacher Amy Gisiger und Fynn-Niklas Esch.

Alle Preisträger auf einen Blick: Gymnasien und Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe: GRIPS – Gemeinschaftsschule Probstei Schönberg (1. Platz), Papyrus – Kieler Gelehrtenschule Kiel (2. Platz), Weisse Brücke – Herderschule Rendsburg (3. Platz). (Lü)