Zwei Titel für GSP-Kicker

„Jugend trainiert für Olympia“ ein Hit: Zwei Titel an die GSP. Kreisfinals im Schulfußball in Schönberg ausgetragen

Zwei Tage lang war Schönberg am vergangenen Dienstag und Mittwoch der Mittelpunkt des Schulfußballs im Kreis Plön. In fünf Altersklassen wurden mit 18 Schulmannschaften aus fünf weiterführenden Schulen in 27 Spielen die diesjährigen Kreismeister des weltweit größten Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ ausgetragen. Zwei Kreismeisterschaften konnte dabei die Gast gebende Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) feiern, zwei Titel gingen an das Heinrich-Heine Gymnasium nach Heikendorf und einen Sieger stellte die Gemeinschaftsschule Heikendorf.

Beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ werden in den kommenden Wochen in fast zwanzig Sportarten bundesweit die Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften ausgetragen. Ziel ist wie in jedem Jahr das Bundesfinale in Berlin, das im September in der Bundeshauptstadt ausgetragen wird. So auch im Fußball. „Für unsere aufwändigen Kreisentscheide mit fünf Turnieren gleichzeitig bietet Schönberg seit Jahren den optimalen Austragungsort. Ein großes Dankeschön an die Gemeinde Schönberg und die GSP für die erneut perfekte Organisation. Wir sind hier immer zu Gast bei Freunden“, sagte Plöns Kreisschulsportbeauftragte Kerstin Nickstadt.

In der Wettkampfklasse (WK) 3 (Jahrgänge 2009-2011) gelang den GSP-Kickern der erste ganz große Erfolg. Mit einem 13:1-Kantersieg gegen die Schule im Augustental Schönkirchen starteten die Jungen ins Turnier. Es folgte ein deutlicher 6:0-Erfolg gegen das Heikendorfer Heinrich-Heine Gymnasium, das Schönkirchen mit 3:0 bezwungen hatte. In dieser Dreiergruppe wurde das GSP-Schulteam souverän Kreismeister und spielt nun in den kommenden Wochen das Bezirksfinale im Kreis Ostholstein. Mädchenteams waren in dieser WK im Kreis Plön nicht am Start.

Auch in der WK 4 (2011-2013) konnte sich das GSP-Team bei den Jungen nach spannendem Turnierverlauf den Titel sichern. Nach einem 2:2 zum Auftakt gegen die Gemeinschaftsschule Heikendorf siegten die GSP-Schulkicker gegen die Schule aus Schönkirchen (2:0), das Gymnasium Lütjenburg (3:0) und das Heine-Gymnasium (3:0). Bei den Mädchen gewann die Heikendorfer Heinrich-Heine Schule mit 3:0 gegen die GSP-Kickerinnen die Kreismeisterschaft.

In der WK 2 (2007-2009) lieferten sich die GSP-Mädchen und das Heinrich-Heine Gymnasium ein spannendes Kopf-an-Kopfrennen. Die GSP siegte gegen die Schule im Augustental mit 11:0, die Heinemädchen gar mit 12:0. Der direkte Vergleich endete 1:1, so dass die Heikendorferinnen mit der um ein Tor besseren Trefferdifferenz den Titel feiern konnten. Bei den Jungen fiel die Entscheidung in der letzten Partie, dass die GSP mit 0:1 gegen die Gemeinschaftsschule Heikendorf verlor, die somit Kreismeister 2023 wurde.

„Wir haben zwei Kreismeisterschaften gewinnen können und sind drei Mal Zweiter geworden, das ist ein ganz toller Erfolg. Nun bereiten wir uns mit den WK3- und WK4-Jungen gezielt auf die Bezirksfinals vor“, sagte GSP-Fußballlehrer Uli Schröder.

 

Die Gesamtübersicht der Kreismeisterschaften des Kreises Plön im Fußball beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia 2023“:

WK 2 Jungen: 1. Gemeinschaftsschule Heikendorf, 2. Gemeinschaftsschule Probstei, 3. Heinrich-Heine Gymnasium Heikendorf, 4. Gymnasium Lütjenburg, 5. Schule im Augustental Schönkirchen.

WK 2 Mädchen: 1. Heinrich-Heine-Gymnasium Heikendorf, 2. Gemeinschaftsschule Probstei, 3. Schule im Augustental Schönkirchen.

 

WK 3 Jungen: 1. Gemeinschaftsschule Probstei, 2. Heinrich-Heine-Gymnasium Heikendorf, 3. Schule im Augustental Schönkirchen.

WK 3 Mädchen: keine Plöner Mannschaften am Start.

 

WK 4 Jungen: 1. Gemeinschaftsschule Probstei, 2. Gemeinschaftsschule Heikendorf, 3. Heinrich-Heine-Gymnasium Heikendorf, 4. Gymnasium Lütjenburg, 5. Schule im Augustental Schönkirchen.

WK 4 Mädchen: 1. Heinrich-Heine-Gymnasium Heikendorf, 2. Gemeinschaftsschule Probstei, 3. Schule im Augustental Schönkirchen. (Lü)

 

GSP im Lauflandesfinale dabei

Schönberger Schulläufer für Landesfinale auf Insel Helgoland qualifiziert.

Beim Qualifikationslauf des Kreises Plön zum landesweiten Staffelmarathon auf Helgoland gelang den Schulläufern der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) aus Schönberg der ganz große Coup. Mit einer fantastischen Leistung und einem ganz knappen Vorsprung von elf Sekunden bei einer Gesamtlaufzeit von gut drei Stunden qualifizierten sich die Schönberger vorm Gymnasium Schloss Plön für das Landesfinale im Juni auf Deutschlands einziger Hochseeinsel.

Gleich 18 Schulmannschaften waren am vergangenen Freitag im Raisdorfer Schwentinepark angetreten, um sich auf der anspruchsvollen Laufstrecke für das Landesfinale zu qualifizieren. Eine Schulmannschaft beim Staffelmarathon besteht aus sechs Schülern der Jahrgänge 2010 und jünger, jeweils drei Jungen und Mädchen, einem Elternteil und einer Lehrkraft. Die insgesamt acht Läufer teilen sich die Marathonstrecke, so dass jeder Akteur gute fünf Kilometer bewältigen muss. Gelaufen wird in zwei Viererteams, die Ergebnisse der beiden Kleingruppen werden dann zum Gesamtergebnis addiert. So weiß beim Zieleinlauf noch kein Schulteam, wer letztlich gewonnen hat. „Dieser Modus garantiert immer große Spannung und die Zusammensetzung der Schulteams sorgt für eine hohe Identifikation, weil alle an Schule Beteiligten, Schüler, Lehrer und Eltern, gemeinsam im Einsatz sind“, sagt GSP-Sportlehrer Kjell Ludwig, der die Schönberger Laufmannschaft in Raisdorf betreut hat.

Für die GSP waren Tim Schröder als Vater, sein Sohn Lasse (Klasse 7c), Tim Görtz (6b), Linus Behrendt (5e), Johanna Leffler (6c), Madita Grewin (6c), Lene Eggemann (6f) und Sportlehrer Hans Peters auf der Laufstrecke. Von Beginn an entwickelte sich unter den 18 Schulteams ein sehr spannender Wettkampf. Als die Plöner Kreisschulsportbeauftragte Kerstin Nickstadt (Heikendorf) dann zur Siegerehrung aufrief, kannte die Aufregung bei allen Schulsportlern keine Grenzen mehr.

Riesengroß war dann der Jubel als die GSP-Läufer als letztes Team aufgerufen wurden, sie den Kreismeistertitel feiern konnten und so die Qualifikation für die Landesmeisterschaft im Juni in den Laufschuhen hatten. „Wir haben heute eine ganz tolle Leistung gezeigt, wussten aber bis zum Schluss nicht, ob es für den ersten Platz gereicht hat. Nun freuen wir uns sehr und bereiten uns auf Helgoland vor. Ein großes Dankschön an meine tollen Schulläufer, besonders aber an Tim, der uns als ganz stark laufender Vater super geholfen und unterstützt hat“, sagte Kjell Ludwig.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen beim Qualifikationslauf in Plön konnten sich auch das Gymnasium Plön, als Vizekreismeister und bei den Grundschulen die Friedrich-Ebert-Schule Preetz und die Grundschule Lütjenburg für das Landesfinale qualifizieren.

Die Ergebnisse der weiterführenden Schulen im Kreis Plön: 1. Gemeinschaftsschule Probste Schönberg (3:07,24), 2. Gymnasium Schloss Plön 1 (3:07,37), 3. Friedrich-Schiller-Gymnasium Preetz (3:08,37), 4. Albert-Schweitzer-Gemeinschaftsschule Schwentinental (3:09,46), 5. Gymnasium Lütjenburg 1 (3:18,17), 6. Gymnasium Lütjenburg 2 (3:50,31), 7. Gymnasium Schloss Plön 2 (3:54,36).     

Die Ergebnisse der Grundschulen im Kreis Plön: 1. Friedrich-Ebert-Grundschule Preetz (3:12,39), 2. Grundschule Lütjenburg 1 (3:18,42), 3. Grundschule Heikendorf (3:22,09), 4. Grundschule Barkauer Land 1 (3:22,51), 5. DGS Probsteierhagen (3:31,04), 6. Grundschule an den Salzwiesen Schönberg (3:31,26), 7. Schule am Schwentinepark (3:47,22), 8. Grundschule Barkauer Land 2 (3:47,36), 9. Grundschule Lütjenburg 2 (3:49,54), 10. Schule am Selenter See (3:56,57), 11. Grundschule Dannau (4:07,24). 

GSP turnt im Landesfinale

GSP-Turner belegen im Landesfinale in Flensburg Platz 6.

Beim Landesfinale des weltweit größten Schulsport-Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ (JtfO) belegten die Schulturner der Wettkampfklasse 4 (Jahrgänge 2010-2012) der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) am vergangenen Freitag in Flensburg den sechsten Platz. „Für die erste Teilnahme in der Geschichte unserer Schule ist das ein schönes Ergebnis“, sagte GSP-Sportlehrerin Kim Bühlow, einst selbst überaus erfolgreiche deutsche Turnerin und mehrfache Sportlerin des Jahres in Kiel.

Zum ersten Mal meldete die GSP in diesem Jahr ein Turnteam der jüngsten Wettkampfklasse und schon die Qualifikation zum Landesfinale war da ein großer Erfolg. Drei anspruchsvolle Gerätefolgen am Reck, Schwebebalken, Boden, Sprung und Barren und drei Sonderprüfungen müssen die Turner beim JtfO-Wettkampf im Einzel, Doppel und in der ganzen Gruppe absolvieren. Die drei Sonderprüfungen bestehen aus einer Staffel, einer Kletterherausforderung und einem Standweitsprung.

Aus fünf Schülern und zwei Ergänzungsturnern besteht ein Schulteam. Besteht, wie im Team der GSP, eine Mannschaft aus Jungen und Mädchen, bestimmt die Überzahl des Geschlechts, ob sie zur Jungen- oder Mädchenwertung zählt. Mit Lilja Fischer, Lina Lehmann, Finja Stoll, Luis Basner und Noah Birke, sowie Hanna Houben und Theo Gollatz turnte die GSP in der WK 4-Wertung der Mädchen.

Für das diesjährige Landesfinale in Flensburg hatten sich sieben Turnmannschaften aus ganz Schleswig-Holstein qualifiziert. Das Niveau war ausgesprochen hoch. In einer wöchentlichen AG hatte Schönbergs Turnlehrerin Kim Bühlow ihre Mannschaft seit September auf die Wettkämpfe vorbereitet. „Wir haben sehr fleißig trainiert, aber an den anderen Schulen waren zahlreiche Vereinsturner in den Riegen, da merkt man die zusätzlichen Trainingseinheiten und Leistungsunterschiede deutlich. Trotzdem war es richtig und eine tolle Erfahrung, mal eine Mannschaft im Gerätturnen zu melden und mit dem sechsten Platz können wir gut leben. Im nächsten Jahr starten wir natürlich erneut“, sagte Kim Bühlow.  

Den Landesmeistertitel 2023 erturnte sich das Emil-von-Behring-Gymnasium aus Großhansdorf. Die Schule vertritt nun als Landesmeister Schleswig-Holstein beim Bundesfinale in Berlin. (Lü)

GSP-Kicker sensationell erfolgreich

GSP-Kicker spielen sich zum Sensationssieg. Schönberger Turniererfolg beim Kreisturnier in Schönkirchen.

Beim Kreisfußballturnier der siebten bis neunten Klassen für Schulen aus Preetz und dem Nordwesten des Kreises Plön gelang der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) aus Schönberg eine faustdicke Überraschung. In der Sporthalle Schönkirchen sicherten sich die GSP-Kicker um Fußballlehrer Uli Schröder völlig unerwartet den Turniersieg.

Acht Schulteams aus sechs weiterführenden Schulen hatten sich für das Finalturnier in Schönkirchen qualifiziert. Gespielt wurde zunächst in zwei Vierergruppen. Hier konnten sich die Ostseekicker aus Schönberg den Gruppensieg erspielen. Glatt mit jeweils 7:0 wurden das Förderzentrum Schönkirchen und die zweite Mannschaft der Gast gebenden Schönkirchener Schule im Augustental bezwungen. Auch im Gruppenendspiel waren die Schönberger der ersten Vertretung des Heikendorfer Heinrich-Heine-Gymnasiums überlegen und siegten verdient mit 1:0.

In der ausgelosten Zwischenrunde setzten sich die Schönberger mit 1:0 gegen die zweite Mannschaft der Schule im Augustental durch und trafen danach im Finale auf die erste Mannschaft der Gastgeber. Hier sicherten sich die Schützlinge von Sportlehrer Uli Schröder mit einem 7:6-Erfolg im Neunmeterschießen den überraschenden Turniersieg. Nach dem 1:1 nach regulärer Spielzeit verwandelte Jannis Dohrn den entscheidenden Strafstoß zum umjubelten Erfolg.

„Hiermit haben wir überhaupt nicht gerechnet. Wir sind mit unseren jüngeren Jahrgängen angetreten, während die gegnerischen Teams viele Neuntklässler in ihren Truppen hatten. Kompliment an unseren starken Keeper Max Zumpe und Lasse Schröder, der als Siebtklässler mit acht Toren zweitbester Torschütze des Turniers wurde“, freute sich Schulcoach Uli Schröder.

Ein besonderes Kompliment aller Teams gab es für den Schönberger Schiedsrichter Lucas Timm, der alle Spiele souverän leitete. Das GSP-Team spielte mit: Max Zumpe, Lasse Schröder, Jannis Dohrn, Jerik Willert, Paul Häring, Jonah Foltin, Max Gläser und Jennes Maerz.

Die Abschlusstabelle: 1. Gemeinschaftsschule Probstei aus Schönberg, 2. Schule im Augustental Schönkirchen 1, 3. Grund- und Gemeinschaftsschule Heikendorf, 4. Heinrich-Heine-Gymnasium Heikendorf 1, 5. Heinrich-Heine-Gymnasium Heikendorf 2, 6. Schule im Augustental Schönkirchen 2, 7. Theodor-Heuß-Gemeinschaftsschule Preetz, 8. Förderzentrum Schönkirchen. (Lü)

 

Tolle Spende für GSP-Kids

Spende von und mit „Weitblick“.

Große Freude herrschte in der vergangenen Woche im Schulleitungszimmer der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) in Schönberg. Eva Finger, Inhaberin des beliebten Augenoptikergeschäfts Weitblick aus der Schönberger Bahnhofsstraße, hatte bei ihrem Besuch eine tolle Überraschung im Gepäck. Sie spendete dem Förderverein der Schule einen Betrag von 700 Euro. „Seit Dezember habe ich diese Summe gesammelt und möchte damit bedürftige Kinder aus Schönberg unterstützen. Unsere Kunden haben für diesen Anlass gespendet und wir im Geschäft haben für jede verkaufte Brille 10 Euro eingezahlt. So kamen nach gut zwei Monaten 610 Euro zusammen, die wir dann auf die runde Summe von 700 aufgestockt haben“, berichtet Eva Finger anlässlich der Übergabe.

Überglücklich nahmen der kommissarische GSP-Schulleiter Timo Müller, Kinder- und Jugendhausleiter Matthias Sieck und Fördervereinskassenwart Uli Schröder den großzügigen Scheck entgegen. „Wir leiten das Geld gleich an den Sozialfonds des Schulverbandes weiter, da wir im Förderverein nach unserer Satzung keine einzelnen Schüler unterstützen können“, sagt Uli Schröder.

Der Sozialfonds des Schulverbandes, der erst kürzlich eingerichtet worden ist, ergänzt den Mittagstischfonds der Gemeinde Schönberg und kann auch einzelne Schüler fördern und ihnen unbürokratisch helfen. „Es gibt leider immer wieder Einzelschicksale von Kindern, die beispielsweise keine Schulsachen oder winterfeste Kleidung haben. Mit dem Sozialfonds können wir umgehend reagieren und da hilft diese tolle Spende, über die wir uns riesig freuen, sehr. Wir können versichern, dass das Geld zu hundert Prozent zweckgebunden verwendet wird“, freut sich auch Matthias Sieck, Leiter des Kinder- und Jugendhauses in Schönberg.

Mit einer farbenfrohen Schale mit Frühlingsblumen bedankten sich Uli Schröder, Matthias Sieck und Timo Müller beim Betrieb Weitblick Augenoptik und ihrer Inhaberin Eva Finger. (Lü)

 

Am 6.3.! ist GSP-Premiere

Premiere der GSP-Musketiere ist am Montag, 6. März

Die Premiere unseres beliebten GSP-Theaterensembles, das in diesem Jahr "Die drei Musketiere" aufführt, findet am Montag, 6. März um 19 Uhr in der Aula statt. Da hat sich bei den örtlichen Printmedien versehentlich ein Fehler eingeschlichen.

Also: Start "Der drei Musketiere" am Montag, 6. März um 19 Uhr.

Die zweite öffentliche Aufführung findet am Freitag, 10. März, ebenfalls um 19 Uhr in der Aula statt.

Für beide Veranstaltungen sind Karten an der Abendkasse noch erhältlich! (Lü)

 

 

 

Floorballspektakel an der GSP

Floor- und Völkerballturnier kam an der GSP an.

Der Sportkalender der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) in Schönberg nimmt nach der coronabedingten Auszeit weiter an Fahrt auf. Am vergangenen Freitag fand in der Schönberger Schulsporthalle nach der zweijährigen Pause wieder das beliebte Floor- und Völkerballturnier der 9. Klassen und der Flexklasse statt. Über 150 Schüler erlebten da einen stimmungsvollen Sporttag der Extraklasse. In die Siegerlisten trugen sich die Klassen 9c beim Völkerball und die Klasse 9d beim Floorball ein.

Floorball ist eine angesagte schul- und schülergerechte Variante des Hockeys. Gespielt wird auf zwei kleine Tore, beide Seiten des Schlägers dürfen, anders als beim klassischen Hockey, zum Schlagen des löchrigen PVC-Balls genutzt werden. Das ist technisch nicht so anspruchsvoll und lässt es zu, dass auch weniger talentierte Schüler diesen Sport problemlos ausüben können. Seit einigen Jahren besitzt die GSP-Sportfachschaft sogar eine eigene Floorballbande.

„Diese tolle Bande besitzt einen hohen Aufforderungscharakter und motiviert unsere Schüler immer sehr. Sie macht das Spiel schnell, es fallen viele Tore und es geht immer hin und her“, sagt GSP-Sportlehrer Uli Schröder, der den Sporttag wieder federführend organisiert und ausgerichtet hat.

Beim GSP-Sporttag der Neuntklässler nimmt ein Teil der Klassen am Floorballturnier teil, wobei darauf zu achten ist, dass ein Klassenteam immer aus Jungen und Mädchen besteht. Um für die übrigen Klassenmitglieder ebenfalls eine hohe Bewegungsdichte zu gewährleisten, nehmen sie am beliebten Völkerballvergleich teil. An der GSP wird hier in einer sehr modernen Variante mit vielen Bällen und Hütchen und ohne Strohpuppe gespielt. So gibt es viele Aktionen und im Vergleich zum klassischen Völkerball kaum Frustrationen.

„Beide Turniere waren überaus stimmungsvoll, fair und mit wirklich guten Schulsportleistungen bestückt. Die Rückmeldungen der Schüler waren durchweg positiv. Das lässt die aufwändige Vorbereitung dann schnell vergessen“, freute sich Cheforganisator Uli Schröder.

Das Floorballturnier 2023 gewann die Klasse 9d von Klassenlehrerin Barbara Elsner nach einem 2:1-Finalerfolg gegen die Klasse 9c von Klassenlehrerin Maike Wuttke. Die Bronzemedaille gewann die zweite Vertretung der Flexklasse von Sport- und Klassenlehrer Cai Lamp nach einem 2:1-Sieg gegen die erste Mannschaft der Flexklasse. Auf den weiteren Plätzen landeten die Klassen 9f, 9a, 9b und 9e.

Beim Völkerballturnier siegte dann die Klasse 9c vor der Klasse 9d, die Bronzemedaille sicherte sich die Klasse 9b vor den Klassen 9a und 9e. (Lü)

 

Unsere Schülerzeitung

 

Pressearchiv