info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

In Schönberg wird eine neue Sporthalle gebaut 😊!

Die Freude am Schönberger Schulzentrum ist riesengroß. Es wird eine tolle neue Sporthalle gebaut. Die Planungen sind in vollem Gange, in wenigen Monaten wird der Grundstein gelegt.

Ein kurzer Blick zurück:

Seit dem Jahr 2017 beschäftigen sich die Sportfachschaften der Gemeinschaftsschule Probstei und der Grundschule an den Salzwiesen in enger Zusammenarbeit und Kooperation mit Vertretern des TSV Schönberg mit dem dringend benötigten Bau einer neuen Sporthalle in Schönberg. Der Schulverband Probstei nahm als Schulträger das von den Sportlehrkräften und Übungsleitern erarbeitete Konzept auf und entschied am 10. April 2019, die Planungen für den Bau zu starten. „Wir sind unserem Schulträger überaus dankbar, die neue Halle wertet unseren Campus, unsere Gemeinde und die gesamte Probstei auf viele Jahre weiter auf“, sagen die beiden Schulleiter Timo Hepp (GSP) und Sebastian Schettler (GS).

Nun also geht es los, am 21.12.2020 wurde der Bauantrag eingereicht!

Auf dem Gelände neben dem Friedhof entsteht eine moderne Dreifelder-Halle mit zwei Tribünen für gut 500 Besucher. Ergänzt wird das Gebäude mit einem weiteren Hallenteil, in dem fest installierte Turngeräte eingebaut sind, mit einem Fitnessraum und einer kleinen Kletterwand. „Fitness und das Turnen zur Festigung grundmotorischer Fähigkeiten und Fertigkeiten werden in Zukunft noch weiter an Wert und Bedeutung gewinnen. Dafür ist die neue Sporthalle bestens aufgestellt. Aber auch für alle weiteren traditionellen Sportarten und modernen Sporttrends ist die Halle klug konzipiert“, freuen sich die Schönberger Sportlehrer Liv Tümmler, Uli Schröder und die TSV-Geschäftsstellenleiterin Stephanie Krause stellvertretend für den Vereins- und Schulsport.

„Wir haben in den vielen Planungszirkeln und Besprechungen sehr effektiv und konstruktiv zusammen gearbeitet. Das hat viel Freude gemacht. Ein Kompliment an alle Beteiligten und auch an Frau Vierck und ihrem Team vom Kieler Architektenbüro Schnittger. Das Projekt, das rund 10 Millionen Euro kostet, wird mit 2,7 Millionen Euro von Bund, Land und Kreis gefördert. Weitere Förderanträge sind noch in der Pipeline. Die neue Sporthalle wir die eh schon hohe Attraktivität unseres Schulstandortes weiter steigern und wird kreisweit einzigartig sein“, sagt Schulverbandsvorsteher Lutz Schlünsen.

Für alle Schüler in Schönberg, aber auch für großen und kleinen Mitglieder der Sportvereine in Schönberg und der Umlandgemeinden, werden nun herausragende Bedingungen geschaffen, sich sportlich zu betätigen. Darüber hinaus entsteht eine beispielhafte sportliche Begegnungsstätte für ALLE Menschen. Für Wettbewerbe und Veranstaltungen des Schul- und Vereinssports entstehen nun exzellente Bedingungen.

„Eine Halle, die sich nicht nur in die Landschaft architektonisch einfügt, sondern auch mit viel Lichtspiel die Lebendigkeit von Schule, Verein und Sport zeigt. Auch moderne Klimaschutzaspekte sind berücksichtigt. Neben Photovoltaik-Anlagen sind auch E-Ladesäulen für Parkplätze an der Sporthalle geplant“, sagt Lutz Schlünsen.

So geht es weiter, wir planen die Einweihung im Frühjahr 2023:

An dieser Stelle werden wir alle Interessierten weiter auf dem Laufenden halten und über die einzelnen Baufortschritte informieren.