GSP turnt im Land zu Bronze

GSP-Turner im Landesfinale auf dem Bronzerang!

Beim Landesfinale Gerätturnen der Altersklasse WK 4 (Jahrgänge 2011-2013) des beliebten Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ belegte die gemischte Turnmannschaft, bestehend aus Jungen und Mädchen, der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) aus Schönberg den hervorragenden dritten Platz. Die Riege der reinen Mädchenmannschaft belegte den achtbaren 11. Rang.

Insgesamt achtzehn Mannschaften hatten sich für das diesjährige Landesfinale im Gerätturnen qualifizieren können. In der Sporthalle des Emil von Behring Gymnasiums in Großhansdorf waren aus Schönberg gleich zwei Turnteams am Start. Fünf Turner nehmen pro Team am Wettkampf teil. In der gemischten Mannschaft sind es mindestens drei Jungen. Geturnt wird zunächst am Balken, Boden und Barren. Dann gibt es noch einen Standweitsprung, eine Staffel und ein Zeitklettern an den Tauen. Alle Ergebnisse werden zu einem Mannschaftsresultat addiert.  

In wochenlanger anstrengender Trainingsarbeit hatten GSP-Turnlehrerin Kim Bühlow und ihre Kollegin Judith Stoll die Schönberger Turnschüler auf den Wettkampf vorbereitet. Mit großem Erfolg: Das gemischte Turnteam holte mit Luis Basner, Niklas Boldt, Theo Gollatz, Finja Stoll und Lina Lehmann die nie erwartete Bronzemedaille nach Schönberg. „Man darf ja immer ein wenig träumen, aber wir hatten keine Vereinsturner am Start. Umso stärker ist die Medaille gegen die landesweit hochkarätige Konkurrenz zu bewerten“, freute sich Kim Bühlow.

Und auch das reine Mädchenteam schlug sich überaus tapfer. Gegen überwiegend Vereinsturnerinnen langte es in der Endabrechnung für Lina Baerwald, Pia Schleef, Maya Vogel, Lanah Großweiler, Nuala Albers und Ergänzungsturnerin Lilly Adelmeier für

einen guten 11. Platz.

„Wir greifen auch im nächsten Jahr wieder an. Gerätturnen boomt derzeit an unserer Schule und wir kooperieren da auch intensiv mit den umliegenden Grundschulen. Früh übt sich, wer ein Meister werden will und da sind wir schon heute auf einem richtig guten Weg“, sagt GSP-Sportlehrerin Judith Stoll.

Landesmeister 2024 wurde bei den gemischten Mannschaft das Johann-Heinrich-Voß-Gymnasium aus Eutin, bei den Mädchenmannschaften das Gast gebende Emil von Behring Gymnasium aus Großhansdorf. Beide Schulen vertreten Schleswig-Holstein nun beim Bundesfinale in Berlin. (Lü)

Foto:

Mit ihren Turnlehrerinnen Kim Bühlow (rechts) und Judith Stoll (links) belegten die GSP-Gerätturner im stark besetzten Landesfinale in Großhansdorf die Plätze drei und elf.

GSP glänzt mit Basketball

Landesweites Basketballprojekt kommt in Schönberg an. „Trainer machen Schule“ an der GSP ein Hit!

Das vom schleswig-holsteinischen Innenministerium finanzierte Basketball-Projekt „Trainer machen Schule“ macht in diesen Tagen an der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) in Schönberg halt. In fünf Trainingseinheiten erhalten Schüler der 5. bis 9. Klassen einen tollen Einblick in die Faszination Basketball. Björn Hinrichs, Profitrainer, begeistert die Schönberger Schulsportler, die mit von Hinrichs angeleiteten Tricks, Dribblings, Würfen, Pässen und Körben im Sekundentakt das Basketballspiel lieben lernen.

Deutschland ist bei den Herren Weltmeister im Basketball, die Frauen-Nationalmannschaft hat gerade seit vielen Jahren wieder die Qualifikation für die Olympischen Spiele geschafft. Basketball boomt. Auch in Schönberg nimmt seit dieser Saison wieder ein Team am Punktspielbetrieb teil und in der Schule ist Basketball nach Fußball die beliebteste Ballsportart. Das hat auch das Innenministerium in Kiel erkannt und fördert Basketball zunächst über fünf Jahre.

Björn Hinrichs hat vor einigen Jahren seinen Job als Manager in der Wirtschaft aufgegeben und geht nun als Trainer mit großer auch internationaler Erfahrung nur noch seiner Leidenschaft Basketball nach. Mit dem von ihm entwickelten Projekt „Trainer machen Schule“ besucht er jährlich fast 50 Schulen und erreicht dabei rund 4000 Schüler. „Klare Regeln und Spaß an der Bewegung, das sind zwei Grundvoraussetzungen, die das Projekt erfüllt. Unabhängig von Alter, Körpergröße, Geschlecht, Herkunft oder Vorkenntnissen, Basketball kann jeden erreichen“, schwärmt Björn Hinrichs.

Und auch in Schönberg schwappt die Begeisterung in diesen Tagen auf die Schüler über. Hoch konzentriert lauschen sie den Anweisungen ihres „Coaches“, erfüllen mit Konzentration und Motivation die einzelnen Übungen und haben Spaß an der Bewegung mit Ball und in der Gruppe. „Ist richtig cool und wir lernen als Team schnell dazu“, sagt Lukas aus dem 7. Jahrgang der GSP stellvertretend für viele seiner Mitschüler.

Im Rahmen ihrer Funktion als Koordinatorin der GSP zur „Partnerschule Talentförderung“ hat GSP-Sportlehrerin Kim Bühlow das Projekt nach Schönberg geholt. „Wir wollen Basketball auch bei uns als Schulsportart weiter stärken. Da hat dieses tolle Projekt eine hohe Strahlkraft.“ (Lü)

Foto:

Auch die Klasse 7d der GSP nimmt in diesen Tagen am landesweit beliebten Basketball-Projekt „Trainer machen Schule“ mit Profitrainer Björn Hinrichs (hintere Reihe) teil.

GSP-Vorstellungsabend wird zur Sternstunde

In der prall gefüllten Aula unserer GSP fand nun der lang ersehnte Vorstellungsabend für unsere neuen Fünftklässler statt. Und es wurde ein Festakt für unsere Schule. Rund 150 Schüler aus Schönberg und der näheren und weiteren Umgebung waren mit ihren Eltern gekommen. Sie durften eindrucksvoll die Vielfalt unseres Schulangebotes und das hohe Engagement des gesamten GSP-Kollegiums erleben. Die GSP ist eine Schule für ALLE Schüler und hat so unendlich viel zu bieten. "Hier würde man ja selbst wieder gerne zur Schule gehen", war vielfach von Elternseite zu hören.

Und wir freuen uns schon heute auf unsere neuen "Kleinen"! Herzlich willkommen! :-) 

Der offizielle Anmeldezeitraum an der Gemeinschaftsschule Probstei beginnt am 19. Februar 2024 und endet am 28. Februar 2024. (Lü)

GSP lädt ganz herzlich ein

GSP in Schönberg lädt herzlich zum Info-Abend ein!

Wie in jedem Jahr stellt sich für die Eltern der umliegenden Grundschulen, die ein Kind im 4. Schuljahr haben, die Frage, welcher Bildungsweg für das eigene Kind der geeignete ist. Es steht die Schulwahlentscheidung an, die eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft eines jeden Kindes darstellt.

Deshalb lädt die Gemeinschaftsschule Probstei mit Oberstufe in Schönberg recht herzlich Kinder und Eltern zum Informationsabend am 06. Februar 2024 um 19.00 Uhr in die Aula der Schule ein.

Weiterlesen ...

GSP-WiPo-Vorhaben eine Wucht

Hanna (von links), Felix, Zeinab und Lönne aus der GSP-Klasse 8d zauberten bei ihrer Berufsfelderprobung an der Bar im Hotel Hohe Wacht gesunde und erfrischende Cocktails.

Weiterlesen ...

GSP ist Vize-Landesmeister

Ein Treffer fehlte zum Titel. GSP-Schulkicker werden toller Vize-Landesmeister! :-)

Mit einer großartigen Leistung und Einstellung gelang den Schulkickern der Gemeinschaftsschule Probstei aus Schönberg (GSP) ein Riesenerfolg. Beim landesweiten AOK-Schulcup des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV) belegte das Team von den GSP-Fußballlehrern Heiko Lükemann/Uli Schröder den zweiten Platz und feierte damit die Vizelandesmeisterschaft in diesem beliebten Schulfußball-Wettbewerb. In der Endabrechnung fehlte bei Punktgleichheit nur ein einziges Tor zum Landestitel, den sich die Hermann-Tast-Schule aus Husum sicherte.

Vor gut zwei Wochen hatten sich die Schönberger Schulfußballer bei einem von fünf landesweiten Qualifikationsturnier die Teilnahme am Landesfinale erspielt (wir berichteten). Nun gelang beim Finalturnier mit sieben Mannschaften auf dem Kunstrasenplatz von Inter Türkspor Kiel in Kiel-Gaarden der ganz große Wurf. Christan Fiedler (4 Treffer), Tim Görtz, Arvid Reimers, Linus Berendt, Piet Köpke (1), Moritz Bialas, Ilay Husen, Davin Groß, Ensar Bequiri, Jenna Kluth, Pia Görtz und Pia Lewermann holen die Vize-Landesmeisterschaft nach Schönberg.

Beim AOK-Schulcup wird in gemischten Mannschaften gespielt. Immer mindestens zwei Jungen und zwei Mädchen müssen gleichzeitig auf dem Platz stehen. Das GSP-Team startete gut ins hochkarätig besetzte Finalturnier. Mit jeweils zwei 2:0 Siegen gegen die Gemeinschaftsschule Brachenfeld aus Neumünster und das Nordseegymnasium Sankt Peter-Ording konnten gleich sechs Punkte eingetütet werden. Es folgten zwei torlose Remis gegen die Goethe-Schule Flensburg und die Theodor-Mommsen-Schule Bad Oldesloe und ein 1:0-Erfolg gegen den späteren Turniersieger der Hermann-Tast-Schule aus Husum.

Erst im letzten Turnierspiel ließen bei den starken GSP-Kickern die Kräfte nach und das Team unterlag der Immanuel-Kant-Schule aus Neumünster mit 0:2. „Die Niederlage hat unser bis dahin gutes Torverhältnis geschmälert, so dass wir in der Endabrechnung wegen eines Tores Zweiter geworden sind. Das zweitbeste Schulteam in Schleswig-Holstein zu sein, ist trotzdem ein ganz toller Erfolg. Wir sind unendlich stolz auf unsere junge Mannschaft“, sagte GSP-Sportlehrer Uli Schröder nach der von SHFV-Präsident Uwe Döring vorgenommenen Siegerehrung.

Lohn der Mühen waren eine schmucke Urkunde, ein 300-Euro-Gutschein für Sportartikel, Medaillen für jeden Spieler und ein großer Pokal. Bestnoten im GSP-Team verdienten sich der stärkste Torwart des Turniers, Arvid Reimers, der vierfache Torschütze Christian Fiedler und die Mittelfeldmotoren Jenna Kluth und Tim Görtz.

Die Abschlusstabelle des AOK-Schulcups der SHFV 2013: 1. Hermann-Tast-Schule Husum (11 Punkte, 5:1 Tore), 2. Gemeinschaftsschule Probstei (11, 5:2), 3. Immanuel-Kant-Schule Neumünster (10, 6:1), 4. Theodor Mommsen-Schule Bad Oldesloe (9, 3:2), 5. Goethe-Schule Flensburg (7, 3:3), 6. Gemeinschaftsschule Brachenfeld Neumünster (5, 3:4), 7. Nordseegymnasium Sankt Peter-Ording (1, 0:12). (Lü)

Tolles ADAC-Projekt an der GSP

ADAC-Aktion „Achtung Auto“ kommt an der GSP gut an.

Für die gut 160 Schüler aus den sieben 6. Klassen der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) stand in diesen Tagen Verkehrserziehungsunterricht auf dem Stundenplan. Bei der ADAC-Aktion „Achtung Auto“, ein wichtiger Beitrag zur Unfallprävention der Sechstklässler, lernten die Schüler zentrale Gefahren im Straßenverkehr kennen und das überaus einfühlsam, interaktiv und mit jeder Menge Spaß.   

Seit dem 1. Januar 2020 wird das Verkehrserziehungsprojekt „Achtung Auto“ von der ADAC Stiftung mit Unterstützung der ADAC Regionalclubs bundesweit durchgeführt. In den Jahren davor wurde das praxisorientierte Projekt nicht von der Stiftung, sondern vom ADAC selbst durchgeführt. Geblieben sind die Ausbilder. So kommt seit vielen Jahren ADAC-Verkehrslehrer Bernd Neumann aus Fleckeby an die GSP, um mit viel Geduld, Empathie und großer Sachkompetenz den Sechstklässlern die Bedeutung des Anhaltewegs und der so bedeutenden Sicherung im Auto praxisnah beizubringen.

„Herr Neumann hat schon so einige Schülergenerationen bei uns mit diesem wichtigen Projekt begleitet. Es ist eine Freude ihm zuzuhören, die Kinder lernen viel und nachhaltig“, sagt GSP-Koordinatorin Susanne Wieckhorst.

Auf dem Plattenweg neben dem Schönberger Klärwerk lernten die Kinder in praktischen Übungen, was die Formel „Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg“ bedeutet. Mit Lauf- und Stoppspielen erfuhren sie, dass sie nach einem Sprint auch einen eigenen Anhalteweg haben und nicht abrupt stehen bleiben können. Durch Beobachtung und Vermessung des Anhaltewegs konnten sie das zuvor selbst Erfahrene dann auch schnell  auf ein Auto übertragen. „Das war richtig cool, wir haben richtig was gelernt“, sagte stellvertretend Linus aus der Klasse 6e.

Höhepunkt der Doppelstunde ist immer die freiwillige Fahrt als Mitfahrer im ADAC-Auto. Angemessen auf dem Beifahrersitz gesichert, wird eine Vollbremsung bei 30 km/h vollzogen. Hier erleben die Schüler ganz praxisnah, wie wichtig es ist, sich anzuschnallen und wie wichtig es ist, dass der Anschnallgurt richtig angepasst ist.

„Hier in Schönberg bin ich nun bereits seit vielen, vielen Jahren und ich bin immer sehr angetan, wie aufmerksam und wissbegierig die Schüler bei diesem wichtigen Verkehrsprojekt sind“, sagt ADAC-Verkehrslehrer Bernd Neumann (Lü).

Unsere Schülerzeitung

 

Pressearchiv